Casino Lizenz

Der ultimative Guide zu Casino Lizenzen

slotsia.com Casinopedia, Genesis Casino, MrGreen

casumo ett online casino

Immer wieder kommen bei Spielern die Fragen nach den rechtlichen Rahmenbedingungen von Online Casinos auf. Zudem ist die Komplexität der Rechtsfrage ist seitdem Aufstieg der Online Casinos enorm gestiegen. Casinos werben mit ihren Lizenzen und den Ländern in denen diese ausgestellt wurden. Es wird zunehmen wichtiger sich auch als Spieler mit der rechtlichen Lage und der Bedeutung der verschiedenen Lizenzen zu beschäftigen.

Was sind Glücksspiellizenzen, wer braucht eine und wieviel Schutz bietet diese dem Spieler? Unterscheiden sich Lizenzen von Land zu Land und wenn ja warum darfst du als Spieler offensichtlich in Casinos spielen, die ihre Lizenz nicht in Deutschland, sondern in einem anderen Land beantragt haben? Viele dieser Fragen scheinen sehr komplex, doch glücklicherweise ist der Rechtsdschungel in dieser Angelegenheit gar nicht so dicht. Wir erklären dir in diesem Artikel genau wie die Rechtslage aussieht, in Deutschland, in der EU und außerhalb. Am Ende weißt du genau Bescheid, worauf du achten musst und was für dich als Spieler Sicherheit beim Zocken schafft.

Dabei schauen wir uns erst einmal die Gründe an, warum es für Staaten Sinn macht das Casino-Geschäft mit Lizenzen zu versehen. Dann erforschen wir die Unterschiede zwischen einer nationalen, einer europaweiten oder einer Lizenz aus dem Ausland. Zum Schluss möchten wir dir die bekanntesten Ausstellungsländer für Glücksspiellizenzen und deren Regelungen näherbringen, bis wir uns dann zum Schluss mit dem neu gesammelten Wissen die sichersten Casinos für uns, als Spieler aus dem deutschsprachigen Raum, heraussuchen.

Warum eine Casino Lizenz erwerben?

In den meisten Staaten ist eine Lizenz nötig, um jegliche Art von Glücksspiel anzubieten, darunter fallen Automatenspiele, Lotto Spiele oder das Sportwetten Geschäft. Dies hat mehrere Gründe, vor allem aber dient es zum Schutz der Spieler. Liberale Staaten möchten ihren Bewohnern das Glücksspiel nicht vorenthalten und vor allem auch einen Casino-Schwarzmarkt verhindern, denn man ist sich einig, dass Casino Geschäfte eine strenge Regulierung benötigen.

Fairness und Transparenz müssen in jedem Casino gewährleistet sein, damit Spielern nicht einfach das Geld aus den Taschen gezogen wird. Casino Lizenzen dienen quasi für jedes Unternehmen als obligatorische Anmeldung in den Kreis der Glücksspielbetreiber und ermöglicht es dem Staat Maßnahmen zu treffen, um die entsprechenden Firmen genauer unter die Lupe zu nehmen. Ein Unternehmen, dass sich nicht mit einer Lizenz ausstattet macht sich strafbar und muss große Bußen erwarten.

Zudem ermöglicht es dem Staat auch eine Einnahmequelle aus dem sonst sehr intransparentem Geschäftsmodell zu schaffen. Die Gelder kommen durch Steuereinnahmen dabei der ganzen Nation zu Gute. Casinogeschäfte waren lange Zeit berühmt für Geldwäsche-Operationen und Steuerhinterziehung, heute ist die Situation durch die staatlichen Regulierungen viel transparenter und sicherer.

Ein Casino ohne Lizenz, abgesehen davon, dass es in dem Land, in dem es operiert, große Strafen riskiert, stellt auch für dich als Spieler eine Gefahr dar. Es gibt keine Aufsicht, keine Autorität gegenüber der das Casino Rechenschaft ablegen muss. Was hindert das Casino also daran unfaire Methoden anzuwenden, um dir das Geld aus der Tasche zu ziehen?

Slots Spielen Casino

EU-Lizenz

Immer wieder hört man das Wort der EU-Lizenz, dabei ist das eigentlich sehr irreführend, denn eine EU-Lizenz für Glückspiele existiert grundsätzlich nicht. Ob und wie Glücksspielgeschäfte eröffnet werden können, bleibt für jeden Staat individuell zu entscheiden. Ein Staat entscheidet darüber welches Unternehmen im eigenen Rechtsgebiet Glücksspiele betreiben darf.

Die EU basiert allerdings auf einem föderalistischen Prinzip. Jeder Staat, der Mitglied der Europäischen Union ist, bindet sich an gewisse Rechtsbestimmungen, die für den gesamten Wirtschaftsraum gelten. Das Glücksspiel, das als Dienstleistung definiert werden kann, fällt dabei unter das auf EU-Ebene beschlossene Dienstleistungsfreiheitsprinzip, welches besagt, dass jedes Unternehmen die Freiheit hat, seine Dienstleistungen im gesamten Wirtschaftsraum anzubieten. Gestattet also ein Mitgliedsstaat einem Unternehmen das Recht Glücksspiele anzubieten, so hat dieses Unternehmen das Recht, seine Dienstleistungen in jedem EU-Mitgliedsstaat anzubieten.

Für dich als Spieler bedeutet das also, dass du mit jedem Casino mit einer Lizenz aus einem EU-Mitgliedsstaat automatisch legale und rechtlich verbindliche Vereinbarungen triffst. Dies erlaubt dir enorme Sicherheit, da du dich auf jedes Gesetz bezüglich des Konsumentenschutzes und des Fairness-Prinzips gerichtlich berufen kannst.

Glücksspiel Lizenz Schleswig-Holstein

Bis vor kurzem war die einzige Entscheidungsautorität in Deutschland die Bundesebene. Seit kurzer Zeit ist jedoch das Bundesland Schleswig-Holstein darauf aufmerksam gemacht worden, dass die Entscheidungsautorität im Gesetzestext auf die einzelnen Bundesländer fällt, beziehungsweise dort einen gewissen Spielraum lässt.

Schleswig-Holstein nutzt diesen Freiraum nun um eigene Lotto Lizenzen auszugeben, die per EU-Recht in der ganzen Wirtschaftsgemeinschaft geltend gemacht werden können. Dies hat vor allem natürlich steuerliche Gründe, ist aber grundsätzlich keine schlechte Sache. Denn umso mehr Anbieter es gibt, desto grösser die Konkurrenz, was automatisch zu einem besseren Service für uns Spieler führen wird.

Auch ist Deutschland nun unter Druck gesetzt eine bessere einheitliche Regelung auf Bundesebene für das Ausstellen der besagten Lizenzen zu regeln. Wir sind gespannt auf die Zukunft und darauf wie die detaillierte Regelung und vor allem der Konsumentenschutz von der deutschen Regierung aufgebaut und berücksichtigt wird.

Ist jede Lizenz gleichwertig?

Wie zuvor erwähnt, jedes Land hat bei der Erteilung der Lizenzen seine eigenen Regelungen. Das heißt für uns als Konsumenten aber nicht unbedingt, dass eine Lizenz von Malta und eine Lizenz von Deutschland gleichwertig sind. Die Regulierung, der Konsumentenschutz unterliegen individuellen Richtlinien. So ist zum Beispiel in jeder Lizenz eine anderes Liquiditätsminimum festgelegt, also die Mindestsumme an Bargeld um Gewinne auszuzahlen.

Grundsätzlich lässt sich zwischen drei Lizenzgebern unterscheiden. Eine Lizenz in der EU, meistens ausgestellt von Malta oder Gibraltar. Eine Lizenz von Inselstaaten, anerkannt durch die britische Krone. Eine Lizenz von Südamerikanischen Inselstaaten.

Geldbeutel Casino

Eine EU-Lizenz von Malta

Malta hatte bis vor kurzem praktisch eine Monopolsituation in der EU, wenn es um die Vergabe von Glücksspiellizenzen ging. Auch jetzt noch ist Malta der größte Lizenzgeber in Europa. Die zuständige Behörde ist die Malta Gaming Authority. Durch langjährige Erfahrung konnte Malta ein Regulierungssystem und ein entsprechendes wirtschaftliches Angebot entwickeln, das bisher ungeschlagen bleibt. Auch in Sachen Attraktivität und Simplizität ist Malta für Unternehmen sehr vorteilhaft.

Für den Inselstaat hat sich das Glücksspiel zum größten Wirtschaftszweig entwickelt und ist mit einem 10% Anteil am gesamten Bruttoinlandsprodukt stark verwurzelt. Malta hat ein System geschaffen, das leicht zu überschauen ist und das Casinogeschäft in vier unterscheidbare Klassen aufteilt. Für jede Klasse muss eine eigene Lizenz beantragt werden.

Klasse 1 ist für das allgemeine Casino Geschäft, diese erlaubt es Casino, Poker und Lotterie Spiele anzubieten. Mindesteinlage ist 100 000€.

Klasse 2 ist für das Wettgeschäft. Diese Lizenzen erlaubt es jegliche Wetten auf festgelegte Quoten anzunehmen und auszuzahlen. Mindesteinlage ist auch hier 100 000€.

Klasse 3 ist für die reine Vermarktung von Casino und Wettgeschäften. Hierbei geht es um Provisionsgeschäfte, wie dem im Internet verbreiteten Affiliate Marketing. Ein Geschäft, das den Hauptverdienst durch das bewerben von Casino Geschäften erwirtschaftet benötigt diese Lizenz. Das Stammkapital beträgt hierbei nur 40 000€.

Klasse 4 ist für die Infrastruktur, also das Hosten von Glücksspielgeschäften. Ein reines B2B Geschäft ist erlaubt. Auch hier ist die minimale Einlage 40 000€.

Die Regulierungen der MGA richten sich hauptsächlich um die finanziellen und rechtlichen Grundstrukturen um ein erfolgreiches Glücksspielgeschäft zu ermöglichen. Kundenzufriedenheit und Kundenmeinungen werden hier leider bis jetzt noch sehr wenig berücksichtigt.

Bekannte Casinos mit einer Malta-Lizenz:

Eine EU-Lizenz von Gibraltar

Gibraltar hat sich als starke Alternative zu Malta etablieren können. Seit 2005 und der Verabschiedung des „Gambling Acts“ ist es möglich sich eine Lizenz zu verschaffen. Steuerliche und juristische Anpassungen wurden entschieden um ähnlich günstige Bedingungen nach dem Vorbild Malta zu schaffen. Hier gibt es zusätzlich ein größeres Portal für Kunden, Meinungen auszutauschen und Diskussionen anzuregen.

Bekannte Casinos mit einer Gibraltar-Lizenz:

Newcomer Zypern

Seit 2015 versucht auch der Inselstaat Zypern im Geschäft mitzumischen. Zypern ist in zwei Teile geteilt. Der griechische Teil im Süden ist offiziell Mitgliedsstaat der EU und Lizenzen sind automatisch EU-lizensiert. Wichtig ist aber zu beachten, dass die Lizenz aus dem griechischen Zypern stammt und nicht aus der TRNC, der Turkish Republic of Northern Cyprus, welches Besetzungsgebiet von der Türkei darstellt und nicht akzeptiert wird.

Inseln der britischen Krone

Eine der ältesten und populärsten Lizenzgeber sind die Kanalinseln Alderney und die Isle of Men, welche beide in britischem Hoheitsgebiet liegen, aber direkt unter Kronenbesitz fallen. Dies macht sie zwar nicht zu einem EU-Mitgliedsstaat, gibt aber eine hohe Glaubwürdigkeit, da die englische Königsfamilie hinter den Lizenzen steht. Lizenzen der englischen Krone unterliegen den höchsten Qualitätsstandards und erfordern die meisten Maßnahmen zum Kundenschutz.

Beide Inseln gehören nicht zur EU, trotzdem wird eine Partizipation und das Bewerben der Casino Spiele in Europa ausnahmslos gestattet. Dies kann wahrscheinlich auf Absprachen zwischen den Regierungen zurückgeführt werden. Wichtig zu beachten ist aber, dass hier keine gesetzliche Verankerung vorhanden ist. Eine Partizipation an den Spielen könnte mit Hinsicht auf die Zukunft verhindert werden, ist aber eher unwahrscheinlich.

Auch zu beachten ist, dass bei etwaigen Streitigkeiten ein Prozess durchaus schwieriger ausfallen könnte, da es in der EU keine Rechtszuständigkeit gibt.

UK Lizenzen

Auch Großbritannien selbst stellt Casino Lizenzen für Online Casinos aus. Die Zuständigkeit liegt dabei bei der UK Gambling Commission. Bei der Ausstellung einer UK Lizenz steht vor allem der Spielerschutz stark im Vordergrund. So müssen Casinos gewisse Verpflichtungen hinsichtlich Suchtprävention erfüllen.

Auch Werbemaßnahmen von Casinos die nicht 100% astrein sind werden schnell eliminiert und Casinos werden für unangebrachte Werbung sehr hart bestraft. Auch wenn Großbritannien vermutlich nicht mehr lange Teil der Europäischen Union ist, können Casinos mit einer UK Lizenz als absolut sicher und glaubwürdig eingestuft werden.

Bekannte Casinos mit einer UK – Lizenz:

Südamerikanische Lizenzgeber

Abgesehen von Europa gibt es natürlich auch weitere Lizenzgeber. Das erste Land das Online Casinos Lizenzen ausgegeben hat ist Antigua und Barbuda. Seit 1994 können Betreiber für Internet Casinos Lizenzen beantragen. Die zuständige Behörde, das Antiguan Directorate of Offshore Gaming ist bekannt, sehr strikt zu sein, wenn es um den Kundenschutz geht. Hier gibt es sehr einfache Möglichkeiten für dich als Spieler mit der Behörde in Kontakt zu treten, solltest du ein Problem mit einem Casinobetreiber haben.

Ein weiterer Anbieter, der das Wort Sicherheit in Großbuchstaben schreibt ist die Insel Curacao, circa 60KM nördlich von Venezuela. Casinos mit einer Lizenz von Curacao, die von dem Curacao Gaming Control Board geprüft wurden gelten als besonders sicher. Außerhalb der EU gilt dieses Eiland als absolutes Qualitätssiegel für Glücksspiele.

Bekannte Casinos mit einer Curacao Lizenz:

Eine Warnung: Costa Rica Lizenzen

Als einzig schlechter Lizenzgeber hat sich bisher Costa Rica einen Ruf gemacht. Hier steht klar die Geldgier im Vordergrund. Costa Rica beherbergt viele schwarze Schafe, die bei anderen Kommissionen aufgrund diverser Mängel keine Lizenz erhalten würden. Es gibt kaum Regulierungen und Lizenzen werden zu schnell verteilt. Hier musst du doppelt aufpassen. Am besten du spielst erst gar nicht in Casinos mit einer Lizenz von Costa Rica.

Eine Casino Lizenz erwerben

Vielleicht hast du auch schon einmal mit dem Gedanken gespielt eine eigene Lizenz zu erwerben und du fragst dich wie das so genau läuft. In jedem Land läuft der Prozess im Grunde genommen verschieden. Für die Wirtschaftlichkeit lohnt es sich nach einem steueroptimierten Land mit viel Erfahrung zu suchen. Am Beispiel Malta können wir uns den Durchgang etwas genauer anschauen. Jedes Land will durch das Glücksspielgeschäft die eigene Wirtschaft stärken, deswegen sind viele Voraussetzungen an die Stärkung der lokalen Wirtschaft geknüpft.

In Malta muss zunächst eine auf Malta angesiedelte Firma gegründet werden, dessen Geschäftsführer mit Hauptsitz in Malta gemeldet sein muss. Dies ist für viele schon ein schweres Hindernis, dass es zu überbrücken gilt. Zusätzlich muss natürlich die Umsatzsteuer für das Unternehmen auf dem Inselstaat registriert werden, dazu braucht es eine Bank, die einem für das Glücksspiel ein Konto eröffnet.

Eine Mindestkapitalanlage muss eingereicht werden, die je nach Art der Lizenz verschieden hoch ausfallen kann. Des Weiteren muss die komplette Infrastruktur, Server und so weiter, in Malta angesiedelt sein. Ein Berichterstatter muss ernannt werden, der für die MGA (Malta Gaming Association) laufend Bericht erstattet über die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens.

Zusätzlich zum Unternehmen müssen auch spezielle Steuern und Lizenzgebühren jährlich verabreicht werden. Diese können bis zu 500 000€ sein. Der Steuersatz liegt in der Regel zwischen 0,5% und 5%. Für das Eröffnen eines Online Casinos braucht es also eine ganze Menge Know How und Kapital.

Fazit

Wir hoffen, dass wir dir ein wenig durch den Dschungel der Casino Lizenzen führen und etwas mehr Klarheit schaffen konnten. Jedes Glücksspielgeschäft muss lizensiert werden – dies dient aber hauptsächlich, um uns Spieler vor den schwarzen Schafen zu schützen. Ein Casino in einem EU-Mitgliedsstaat erweitert seine Lizenz automatisch auf die gesamte Europäische Union, jedoch bleiben zwischen den verschiedenen Lizenzgebern gewaltige Qualitätsunterschiede. Absolut zu vermeiden sind Casinos mit einer Lizenz von Costa Rica.

Alle Casinos, die wir für dich auf Slotsia getestet haben sind in einem der seriösen Staaten lizensiert. Wenn du eines von unseren ausgewählten Casinos zocken willst, dann brauchst du dir über eine Casino Lizenz sicher keine Gedanken machen.